Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2019

Top 20 Ursachen und Symptome eines Magenproblems

Auch als Magengeschwür bekannt, hat der Magen immer seine Wurzeln im Magen. Wenn wir unser Essen kauen, gelangt es durch die Speiseröhre oder die Speiseröhre und fällt in den Magen, wo die Speiseröhre auf den Magenschlauch trifft. Sobald sie sich im Magen befinden, durchläuft diese Nahrung eine Mischung von Flüssigkeiten, die vom Magen ausgeschieden werden, um die Verdauung und den Nahrungsprozess der Nahrung zu verbessern, bevor die Lebensmittelmischung weitergeleitet wird.

Diese Saftmischungen kommen in der Endzone des Magens durch Zellen vor, die als Parietalzellen bezeichnet werden. Die produzierte Flüssigkeit ist ein dickflüssiger konzentrierter Saft, der für die Verdauung geeignet ist. Tatsächlich ist dies die Flüssigkeit, die der Magen um Hilfe bittet, wenn er bei der Verdauung helfen muss.

Dieser Saft, auch Magensaft genannt, ist mit einer starken Konzentration von Salzsäure, Natriumchlorid und Kaliumchlorid gefüllt. Sobald die Nahrung in den Magen gelangt, setzt der Magensaft bei der Arbeit ein und fordert die Verdauungsenzyme auf, sich aufzurüsten und die Nahrung in Partikel zu zerlegen, damit das richtige Protein und die richtigen Nährstoffe von unserem Körper aufgenommen und verwendet werden können.

Diese Magenproduktion im Magen beherbergt sich an den inneren Auskleidungen des Magens und ist so konzentriert und dick, sagen Wissenschaftler, wenn ein Tropfen davon auf Holz fallen müsste, brennt es ein Loch durch. Während das verarbeitete Futter mit dem Magen in den Darm gelangt, muss der Dünndarm einen weiteren Saft absondern, um die Konzentration des Magensaftes zu reduzieren und ihn zu neutralisieren.

Obwohl die Magensäfte in einer bestimmten Menge produziert werden sollen, kann es zu Fehlfunktionen kommen. Dies ist in der Regel in Form von Geschwüren oder im schlimmsten Fall Krebserkrankungen. Normalerweise meinen wir, wenn wir von Magen sprechen, die Schmerzen, die manchmal auftreten können. Für andere kann der Magen in Form von Geschwüren oder Krebserkrankungen sein.

Ursachen und Symptome eines Magenproblems:

In diesem Artikel sprechen wir jedoch über Probleme mit den Ursachen und Symptomen des Magenschmerzes. Dies ist eine der häufigsten Formen des hausärztlichen Dilemmas, bei der ein scharfer stechender Schmerz im oberen Bauchbereich, der sich zur Seite hin schließt, spürbar ist.

Ursachen von Gas im Magen (Magenproblem):

Hier sind einige der Gründe, warum Magenprobleme auftreten können:

1. Gallensteine:

Oft erscheinen kristalline Formen von Steinen in der Gallenblase oder den Gallengängen, die im Magenbereich des Magens Schmerzen hervorrufen können. Diese Steine ​​zeigen jedoch oft keine Symptome und wenn sie das tun, verursachen sie extreme Schmerzen. Es ist in der Regel das Blockieren der Gallenblase oder des Gallengangs, das die Schmerzen aufnimmt.

2. GERD:

Die volle Form dazu ist die gastroösophageale Refluxkrankheit, eine Erkrankung, der sich der Körper stellt. Diese GERD kann zu Schmerzen im Magenbereich führen. Das Symptom ist chronisch in einem Zustand, in dem sich die Säuren und der Gallensaft, die von unserem Magen produziert werden, manchmal in die Speiseröhre oder in die Speiseröhre zwingen.

3. bakterielle oder virale infektionen:

Oft können einfache Dinge eine falsche Wendung nehmen, und der Schmerz variiert auf keinen Fall direkt proportional zur Schwere der Erkrankung. Es werden häufig Fälle gemeldet, in denen durch das Einsetzen oder Kontakt bestimmter Bakterien oder Viren Magenschmerzen ausgelöst werden können. Eine Situation, die als Gastritis bezeichnet wird, bildet sich, wenn sich die Magenschleimhaut, die den Magensaftsekretionsbereich beherbergt, durch bakteriellen Kontakt entzündet.

4. Geschwüre:

Magengeschwüre sind auch als Magengeschwüre bekannt, bei denen Wunden gebildet werden. Normalerweise befindet sich das Magensekret in den inneren Auskleidungen des Magens, wo sie arbeiten und funktionieren. Der Magenschmerz kann auftreten, wenn die wunden Zustände an den inneren Auskleidungen des Magens gebildet werden. Der Magen dreht sich nach seinem Ablauf um und produziert Säuren, sogar den Magen, und erst dann, wenn diese Säure die schmerzenden Bedingungen berührt, treten die Magenschmerzen auf.

5. Helicobacter Pylori:

Dies ist eine der vielen Bakterien, die in der Schleimhaut des Magens leben. Dies ist eine der wahrscheinlichsten Ursachen für Gas im Magen. Wenn nicht behandelt, kann es die Form von Geschwüren annehmen, die auch Magenkrebs verursachen können. Man sollte sehr vorsichtig und vorsichtig sein, wenn sie Magenprobleme haben. H. Pylori ist eines der Dinge, an die Sie denken sollten, wenn Sie Magenschmerzen haben. Manche Menschen können Opfer von Magenkrebs sein

6. Perniziöse Anämie:

Man kann leicht Opfer von Magenschmerzen sein, wenn sich ihr Magen mit dieser Art von Anämie infiziert hat. Wenn dem Magen eine Substanz fehlt, die auf natürliche Weise vorkommt, und auch ein Mangel an Vitamin B12 vorliegt, könnte die perniziöse Anämie eine der Ursachen für Magenprobleme sein. Perniziöse Anämie ist eine der möglichen Ursachen für Gas. Sie sollten gut auf sich aufpassen, wenn Sie unter Magenproblemen leiden. Gastric viele erweisen sich später als sehr schädlich für Sie und es gibt viele Fälle, in denen Menschen sogar wegen Gasproblemen im Magen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

7. Bakterien und Viren:

Fast jeder kennt diese Ursache von Bakterien. Man wird Magenprobleme erleben, wenn sie mit Bakterien und Viren infiziert sind. Diese vielen stammen von den zuvor kontaminierten Lebensmitteln. Aus diesem Grund sollte man es vermeiden, an unhygienischen Orten zu essen. An Straßenständen stecken Lebensmittelstände häufig ihre Kunden mit dieser Art von Infektionen an, die später zu Magenproblemen führen können. Eine der häufigsten Praktiken zur Vermeidung von Magengasproblemen besteht darin, aufhören, frittierte Straßennahrung zu sich zu nehmen, da sie mit den infektiösesten Bakterien und Viren kommen, da sie in einer ungesunden Umgebung gekocht werden.

8. Krebszellen in der Magenschleimhaut:

Eine andere bekannte Ursache für Magengasprobleme ist die Bildung von Krebszellen in der Magenschleimhaut. Dies kann sehr schädlich sein, da es später zu Magenkrebsproblemen führen kann. Die meisten Menschen sind sich dieser schädlichen Ursache von Magenschmerzen im Magen bewusst. Sie sollten so schnell wie möglich zum Arzt gehen. Später wird man wegen dieser Krebszellen krank werden. Sie können diese besondere Ursache für Krebs nicht einfach ignorieren.

9. Verarbeitete Lebensmittel:

Das Essen vieler verarbeiteter Lebensmittel kann ebenfalls zu Magenproblemen führen. Verarbeitetes Fleisch ist einer der Hauptgründe für Gas im Magen. Das ist nicht gut für dich. Sie wurden wie lange aufbewahrt und dann Ihnen serviert und sie sind nicht einmal echtes Fleisch. Wenn Sie viel verarbeitete Nahrung haben, hören Sie auf, sie langsam zu essen, und eines Tages wird Ihr Körper frei von Magenproblemen sein.

10. Nicht trainieren:

Ein weiterer Grund für Magengas könnte der Mangel an körperlichen Aktivitäten sein. Wenn Sie nicht regelmäßig oder mindestens 4-5 mal pro Woche trainieren, wird Ihr Körper innerlich faul und dies kann zur Gasbildung führen. Sei nicht so Steh auf und fang an zu trainieren. Dies ist eine der besten Möglichkeiten, um Magenprobleme zu behandeln.

Mehr sehen: Was sind die Symptome von Nierensteinen

Symptome eines Magenproblems:

Oft treten Symptome auf, die nachfolgend aufgeführt sind:

1. Schmerz:

Da der gesamte Magen mit seinem Fortschreiten der Schmerzen zusammengefasst wird, ist das Hauptsymptom als offensichtlicher Schmerz an sich. Dieser Schmerz ist zu bestimmten Zeiten ein bestimmtes Muster, das normalerweise einen bestimmten Bereich auf eine bestimmte Weise beeinflusst. Der allgemeine Ort für das Auftreten von Magenschmerzen ist der Oberbauch. Auch können die Schmerzen in bestimmten Abständen bestehen bleiben.

2. Verdauungsstörung:

Verdauungsstörungen spielen eine große Rolle bei der Ursache von Magenschmerzen. Aufgrund der Unfähigkeit des Magens, die erforderliche Menge an Magensaft zu produzieren, kann der Verdauungsfaktor beeinträchtigt werden. In der Regel kümmert sich der Magen um die Verdauungsenzyme, indem er sie verstärkt. Bei einer wunden oder einer Tumorerkrankung im Magenbereich ist deren Funktion beeinträchtigt. Wenn wir essen, gelangt es über die Speiseröhre in den Magen. Sobald es in den Magen gelangt ist, wird dieses Essen verarbeitet und das Fehlen der richtigen Säfte spürt die Verdauungsstörung.

3. Schwellung:

Neben Magenschmerzen kann der Bereich auch körperliche Veränderungen durchmachen. Entweder außerhalb oder innerhalb des Körpers, oft aufgrund von Wunden, entzündet sich der Bereich. Wie bereits erwähnt, verursacht diese Erkrankung, die auch als Gastritis bekannt ist, die Entzündung. Bei Entzündung schwillt der Bereich an und wird aufgebläht. Dies zeigt dann auf der Außenseite der Haut, wo die Blähungen deutlich sichtbar sind. Dies ist auch ein anderes Hauptsymptom, das auf einen kommenden Schmerzanfall hinweisen könnte.

4. Sodbrennen:

Hier gehen wir noch einmal auf die Ursache der GERD zurück, wo die Magensäure und der Gallensaft ihren Weg zur Speiseröhre oder Speiseröhre finden und dann versuchen, über diese Quelle zu entkommen. Sie reichen jedoch nie weiter als bis zum äußersten Hals, wodurch sie zurückfallen oder in ihre ursprüngliche Position rinneln. Dies verursacht ein Symptom namens Sodbrennen. Die Säuren auf ihrem Weg nach oben und zurück können den Bereich narben, weshalb ein brennendes Gefühl im Rücken und im Halsbereich auftritt.

5. Magenverstimmung:

Abgesehen von Verdauungsstörungen kann man feststellen, dass er oder sie an Magenproblemen leidet, wenn er eine Magenverstimmung hat. Dies bedeutet einen häufigen Badbesuch ohne ausreichendes Ergebnis. Eine Magenverstimmung ist wirklich schwer zu bewältigen und kann Ihren Tag immer schlechter machen. Durch den richtigen Konsum von Wasser können Magenbeschwerden gelindert werden. Wenn Sie nicht die richtigen Ergebnisse erhalten, können Sie immer die Websites mit Tipps zur Behebung einer Magenverstimmung besuchen.

Mehr sehen: Ursachen von Herpes

6. Erbrechen:

Erbrechen ist das kraftvolle Entfernen von Inhalten aus dem Mund. Bei diesen Inhalten handelt es sich im Allgemeinen um Lebensmittelinhalte. Viele Menschen erleben dieses Erbrechen-Problem, wenn sie an Magenproblemen leiden. Das Rauchen kann zu gefährlichen Ergebnissen führen, wenn sie sich ohne Einschränkungen fortsetzen. Wenn Sie sich ohne einen unbekannten Grund weiter übergeben, dann nehmen Sie es nicht zu. Sie könnten an Magenproblemen leiden.

7. Schluckauf:

Schluckauf ohne besonderen Grund sind eines der am meisten vernachlässigten Symptome des Magens. Man sollte dieses Problem nicht ignorieren. Die Bildung von Gas im Magen kann zur Bildung von Schluckauf führen, was von Ärzten nachgewiesen wurde. Für diesen Zustand ist Wasser nicht Ihr Retter. Halten Sie den Atem an, sparen Sie auch nicht. Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Im schlimmsten Fall werden Sie ins Krankenhaus eingeliefert.

8. Blähungen im Bauchraum:

Dies ist der Zustand, in dem sich der Bauch gasförmig und unbequem anfühlt. Der Bauch wird geschwollen und es treten starke Schmerzen auf. Blähungen treten bei Kindern und Erwachsenen häufig auf. Verdauungsstörungen, die eines der Symptome des Magens sind, könnten einer der Gründe oder eine Ursache für Blähungen sein. Völlegefühl kann dazu führen, dass Sie sich wirklich unwohl fühlen. Eine der Hauptursachen für Blähungen ist Überessen. Dies macht den Magen voll und so viel Essen ist nicht leicht verdaulich, was zu Blähungen führt. Der Konsum von reichhaltigen Lebensmitteln und Nahrungsmitteln mit guten Fettmengen kann auch zu Magengasen führen, die zu Blähungen führen können.

9. Appetit verlieren:

Appetitlosigkeit ein gastrisches Symptom. Wenn Sie vor allem in Zeiten, in denen Sie essen sollten, überhaupt keinen Hunger verspüren, kann dies bedeuten, dass Ihr Magen voll mit Gas ist. Dies ist ein Hinweis darauf, dass Sie Opfer von Magenproblemen sind. Man kann sich leicht mit einer Reihe von Magenproblemen infizieren, unter denen Appetitlosigkeit sehr beliebt ist. Wenn Sie zu bestimmten Zeiten überhaupt nichts essen möchten, werden Ihr Körper, Ihre Muskelgruppen, inneren Organe usw. schwach und führen zu einem plötzlichen Zusammenbruch. Das Szenario kann schlimmer sein, wenn Sie Probleme mit niedrigem Blutdruck haben. Nichts zu essen macht Sie manchmal sinnlos.

Mehr sehen: Symptome eines Glaukoms

10. Schwarze Hocker:

Seien wir ehrlich. Wir alle wissen, dass, wenn wir Magenprobleme haben, unsere Hocker etwas anders aussehen. Dieses Symptom ist ziemlich grob, aber es stimmt. Man wird instabile Stuhlgänge und schlechte Ausscheidung von Abfallstoffen erleben.

Dies sind nur einige der Ursachen und Symptome für den Magen. Oben sind jedoch die besten Ursachen und Symptome für den Magen. Hoffentlich helfen Ihnen diese Menschen dabei, sich fit zu halten, Magenprobleme zu vermeiden und Sie bei der Identifizierung zu unterstützen.

Schau das Video: 10 Hausmittel gegen Magenprobleme (August 2019).